Elternfeedback

Auf dieser Seite finden Sie Elternfeedback

…Die Lesemaßnahme hatte einen positiven Einfluss auf Simons Selbstbewusstsein, seine Arbeitshaltung, auf sein Verhalten und seine Eigenständigkeit. Durch die Maßnahme hat mein Sohn lesen gelernt und Freude am Lesen wiedergewonnen.“

Frau Clausen


 „… Unser Sohn hatte vor der Lese-Intensiv-Maßnahme extremste Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Nach der Lese-Intensiv-Maßnahme hat es sich so deutlich gebessert, dass er eine Empfehlung für die Realschule bekommen hat. Er besucht nun ohne Schwierigkeiten die 5. Klasse.“

Familie Jensen

 

„Jule macht jetzt selbstständiger und zügiger ihre Hausaufgaben. In allem ist sie fröhlicher und viel selbstständiger. Die Lese-Intensiv-Maßnahme hat für Jule einen kompletten „Neuanfang“ bedeutet.“

Frau Heisinger

 

Rune hat Mut gefasst, wieder zu lernen. Ohne die zwei Lese-Intensiv-Maßnahmen hätte unser Sohn nicht lesen gelernt. Er hatte sich schon aufgegeben und eine komplette Schulverweigerung zeichnete sich ab.“

Familie Christiansen  

 

Die Lese-Intensiv-Maßnahme hat sich auf Mortens ganzes Wesen positiv ausgewirkt. Er hat gemerkt, dass andere Kinder ähnliche Probleme haben und er nicht allein damit ist. Er hat Methoden erlernt, wie er sich in schwierigen Situationen helfen, was und wie er es anwenden kann. Die häusliche Situation ist wesentlich entspannter, der Druck, den Morten hatte, ist weniger geworden. Er hat verstanden, dass er diese Schwäche hat, und muss lernen, sie zu meistern. Er ist nicht „blöde“, wie er vorher meinte, sondern genau so wie alle anderen Kinder!“

Frau Thomas

„Lars- Ole hat sich durchschnittlich um zwei Zensuren verbessert!“

Familie Lassen

 

Horst-Peter konnte die Hilfe vom L-T-Z (Lese-Intensiv-Maßnahme) gut aufnehmen und umsetzen. Seine Ziele, die er sich gesetzt hat, hat er erreicht. Mit Freude bringt er gute Zensuren nach Hause.
Horst-Peter war zweimal sechs Wochen in Ihrer Lese-Intensiv-Maßnahme und kam außerdem einmal wöchentlich in Flensburg zum Unterricht. Er ist sehr gerne zu Ihnen gekommen. Das Lernen hat ihm viel Spaß gemacht…

Anfang der 9. Klasse sollten die Schüler ihre Ziele aufschreiben. Hier die Ziele von Horst-Peter:
1. Er wollte von seiner Note 4 in Deutsch runter. Hat er geschafft. Seine Note in Deutsch ist auf 3.
2. Horst-Peter wollte ein gutes Praktikum absolvieren.
Hat er geschafft. Der Praktikums-Ordner wurde mit „sehr gut“ bewertet. Außerdem hat er es  geschafft, einen Vortrag über sein Praktikum vor den Eltern und Schülern der 8. und 9. Klasse zu halten.
3. Er wollte ein gutes Projekt abliefern.
Hat er geschafft. Nach einer Führung und einem Vortrag in der  5. Klasse wurde dies mit   „gut“ benotet. 4. Er will den Hauptschulabschluss schaffen. Die Prüfungen sind im Juni 2007.
 Horst-Peter hat einen Berufswunsch. Er möchte Ver- und Entsorger werden Nach dem Hauptschulabschluss wird er das Qualifizierungsjahr in der Berufsschule in Kappeln absolvieren. Er wird in verschiedenen Berufen Praktika machen und zweimal wöchentlich die Berufsschule besuchen.
Dies alles hat Horst-Peter nur erreicht, weil er durch seine Besuche in Ihrem L-T-Z die nötige Hilfe erhalten hat. Durch Ihre Hilfe ist Horst-Peter freier, selbstbewusster, zielstrebiger und fröhlicher geworden….

Frau  Reimer

 

Möchten auch Sie uns Ihr persönliches Feedback geben? Dann schreiben Sie uns! Per Post oder an die E-Mail-Adresse: l-t-z@web.de

Wir würden uns freuen!